Demokratisch, fair und gemeinsam Entscheidungen treffen

Diese Fortbildung richtet sich an erwachsene Pädagog*innen. Alle sprechen von Demokratie – aber wie geht demokratische Entscheidungsfindung eigentlich? Oft werden Abstimmungen nach dem Hauruckprinzip durchgeführt. Dabei werden fast immer wichtige Schritte während der Entscheidungsfindung vergessen und Demokratie als etwas erlebt, bei dem es hauptsächlich darum geht, andere von der eigenen Meinung zu überzeugen, und sich mit Hilfe von Macht durchzusetzen. Die Zufriedenheit mit Ergebnissen sowie die Akzeptanz von Entscheidungen bleiben dabei auf der Strecke. In der Fortbildung geht es daher um die Auseinandersetzung mit Vorerfahrungen, Methodenwissen für demokratische Entscheidungsfindung sowie Sensibilisierung bzgl. des Umgangs in Gruppen.

Die Fortbildung enthält folgende Inhalte:

  • Auseinandersetzung mit Vorerfahrungen von Entscheidungsfindung
  • Phasen einer demokratischen Entscheidungsfindung
  • Sensibilisierung für den Umgang Gruppen durch eine erfahrungsbasierte Übung
  • Kriterien einer verbindlichen und angenehmen Treffens-/Sitzungskultur
  • Kennenlernen von beteiligungsorientierten Methoden für die Arbeit in Gruppen
  • Kennenlernen von Methoden zur Entscheidungsfindung
  • Ausprobieren an Hand einer Beispielentscheidung
  • Auseinandersetzung mit der Frage wann welche Methode sinnvoll ist und zur Gruppe passt
  • Transfer in den Alltag

Diese Fortbildung ist eine Ganztagesveranstaltung.

Werbeanzeigen