SV-Newsletter 2019-2

Liebe Schülervertreter*innen, sehr geehrte Kolleg*innen,

gerade häufen sich die Infos etwas — deshalb nun schon nach kurzer Zeit ein neuer Newsletter.

PS: Zum SV-Café waren fast 20 Menschen da! 🙂 – das nächste SV-Café wird Ende März/Anfang April stattfinden. Ich werde ein paar Wochen vorher wie immer ein Doodle rumschicken.

Viel Spaß beim Lesen.

Herzliche Grüße, Felix

Übersicht:

1. 25.1.2019: Habt ihr Interesse, daran gegen den Klimawandel aktiv zu werden?

2. 31.1. 15:30-18:00 Kinderrechte ins Grundgesetz

3. 27.2. 15-20 Uhr: Demokratisch kommunizieren und diskutieren in Gemeinden, Gruppen und Vereinen

4. Unterstützung/Teilnehmende/Räume gesucht: Workshops zum Thema Beteiligung von jup!-Jugendredaktion

5. „DemokratieErleben – Preis für demokratische Schulentwicklung“ ausgeschrieben.

6. Welches Land wollen wir sein?

7. Erklärvideos in den Themenbereichen politische Bildung, Globales Lernen und Umweltbildung

8. OPIN – Die Plattform für digitale Jugendbeteiligung

1. 25.1.2019: Habt ihr Interesse, daran gegen den Klimawandel aktiv zu werden?

Fändet ihr es spannend es der Politik-Welt der Erwachsenen tatsächlich mal zu zeigen und eure Meinungen öffentlichkeitswirksam zu vertreten?
Dann seid ihr bei uns vielleicht richtig! Wir sind eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern aus ganz Deutschland, die momentan Schulstreiks für das Klima planen und durchführen.

Der Name unserer Bewegung ist Fridays for Future Deutschland und vielleicht habt ihr schon von unseren bisherigen Streiks oder von ähnlichen Streiks in anderen Ländern gehört. Im Dezember sind nämlich bereits tausende Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Städten in Deutschland für mehr Klimaschutz auf die Straße gegangen.

Am 25.01. planen wir eine Großdemonstration in Berlin, zu der deutschlandweit eine Anreise organisiert wird. Um noch mehr mehr Schülerinnen und Schüler erreichen zu können und in mehr Städten vertreten zu sein brauchen wir euch! Es gibt die Möglichkeit für Schülervertretungen und Einzelpersonen Teil unseres Netzwerks zu werden und in eurer eigenen Stadt einen Streik zu organisieren. Falls ihr Interesse habt euch zu engagieren, dann haben wir hier ein paar Tipps dazu was SVen tun könnt: Besucht unsere Website und schaut, ob in eurer Stadt schon ein Streik geplant ist.

https://fridaysforfuture.de/mitmachen/, www. bundjugend.de/kampagne/schulstreik-save-the-climate/, info ätttt fridaysforfuture.de

Am wichtigsten von allem ist aber: Redet über das Thema und informiert euch auf unseren Seiten und Accounts im Internet oder bei uns persönlich.

2. 31.1. 15:30-18:00 Kinderrechte ins Grundgesetz

Das Bündnis für Kinder Marzahn-Hellersdorf und das bezirkliche Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro setzen sich für die Stärkung von Kinderrechten ein. Sie beschäftigt die Frage, ob eine Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz die Möglichkeit bietet, die Interessen von Kindern und Jugendlichen zu realisieren. Die Ankündigung im Koalitionsvertrag macht eine Debatte darüber in jedem Falle dringend. In der Podiumsdiskussion Kinderrechte ins Grundgesetz? diskutieren die Podiumsteilnehmer*innen über Chancen und Probleme einer Grundgesetzänderung und verhandeln die Frage, was solche Veränderungen für den Bezirk Marzahn-Hellersdorf und die hier lebenden Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen bedeuten könnten. Stephan Gerbig, Deutsches Institut für Menschenrechte, gibt einen Überblick über die Umsetzung von Kinderrechten in der BRD.

am 31. Januar 2019, 15.30 Uhr – 18.00 Uhr, Minimax Alice-Salomon-Hochschule, Alice-Salomon-Platz 5,12627 Berlin

https://humanistisch.de/x/kjb/inhalte/podiumsdiskussion-kinderrechte-ins-grundgesetz

3. 27.2. 15-20 Uhr: Demokratisch kommunizieren und diskutieren in Gemeinden, Gruppen und Vereinen

Mit dem gezielten Einsatz von Kommunikationstechniken kann in Gemeinden und Vereinen eine Verständigungsatmosphäre geschaffen werden, in der die Kompetenzen und Potentiale der Gemeinschaft im Vordergrund stehen und in der Reibungsverluste durch Missverständnisse und Konflikte minimiert werden. In diesem Seminar lernen Sie in Übungen entsprechende Kommunikationstechniken kennen. Ebenso wird die Anwendung von Methoden zur demokratischen Diskussion und Entscheidungsfindung in Gruppen vermittelt.

https://www.berlin.de/politische-bildung/veranstaltungen/veranstaltungen-der-berliner-landeszentrale/demokratisch-kommunizieren-und-diskutieren-in-gemeinden-gruppen-und-vereinen-764075.php

4. Unterstützung/Teilnehmende/Räume gesucht: Workshops zum Thema Beteiligung von jup!-Jugendredaktion

Hey! Wir sind zwei 16-jährige Schülerinnen aus der jup!Berlin-Jugendredaktion, die Workshops zum Thema Jugendbeteiligung anbieten wollen. In den Herbstferien haben wir an einem einwöchigen Peer Education-Training (von EPTO)  teilgenommen und würden dieses Wissen nun gerne in die Tat umsetzen. Dafür brauchen wir natürlich Partner, die uns mit Räumen und interessierten Jugendlichen unterstützen können :). Wir freuen uns über Rückmeldungen! Viele Grüße Finja & Lili

Ziel ist es, Jugendliche auf ihr Recht auf Beteiligung aufmerksam zu machen und sie zu unterstützen, die eigene Ideen oder Meinung einzubringen. Ein Workshop dauert zwischen 70 und 90 Minuten und kann jeweils angepasst werden. Konzipiert ist er für mindestens 10 und höchstens 30 Teilnehmende. Darin werden die Fragen Was ist Jugendbeteiligung?, Ist Beteiligung immer politisch?, Wo kann ich mich beteiligen?, Wer sind meine Ansprechpartner*innen? gemeinsam diskutiert und besprochen.


Eva Maria Schneider
, jup! Berlin – Beteiligung, E-Mail: schneider ätttttt jup.berlin, Tel.: 030 28 47 019 38

5. „DemokratieErleben – Preis für demokratische Schulentwicklung“ ausgeschrieben.

Der Preis zeichnet Schulen aus, die gemeinsam mit ihren Kindern und Jugendlichen aktiv die Demokratie als Lebens-, Gesellschafts-, und Herrschaftsform gestalten:

Schüler*innen übernehmen Verantwortung für

  • ihre eigenen Lernwege,
  • ein respektvolles und wertschätzendes Miteinander
  • die Anerkennung der Einzigartigkeit und Verschiedenheit aller
  • eine demokratische Schulkultur
  • die demokratische Einbeziehung von Expertentum von außerschulischen Kooperationspartnern

DemokratieErleben – Der Preis für demokratische Schulentwicklung richtet sich an Schulen, in denen Demokratiepädagogik über einzelne Projekte hinaus in der Lern- und Schulkultur gelebt wird. Die detaillierten Bewerbungsvorgaben sind auf der DeGeDe-Webseite beschrieben.

Schulen aller Formen und Schulstufen – von der Grund- und Förderschule bis hin zum Gymnasium – im allgemeinbildenden Schulwesen sowohl in staatlicher als auch in freier Trägerschaft sind zur Teilnahme eingeladen. Die Bewerbungsfrist endet am 15. April 2019. Der „Preis für demokratische Schulentwicklung“ ist mit einem Preisgeld von bis zu 5.000,-€ ausgestattet.

https://www.degede.de/project/demokratieerleben-derpreis/

6. Welches Land wollen wir sein?

Was sind unsere gesellschaftlichen Werte und wie wollen wir zusammenleben? Was hält unsere Gesellschaft zusammen, was zeichnet uns aus? Über den Umgang mit Herausforderungen mit denen sich die deutsche Gesellschaft heute konfrontiert sieht (z.B. Flüchtlingsbewegungen, islamistische Terrorangriffe auch in Europa, Kunst- und Meinungsfreiheit) soll anhand der Leitfrage: „Welches Land wollen wir sein?“ diskutiert werden.

Wollen wir eine offen Gesellschaft sein, geleitet von Freiheits- und Menschenrechtsidealen? Oder eine exklusive, die ihre Identität vor gefühlten äußeren Bedrohungen sichert? Und, vor allem: was sind wir bereit, zu tun? Welche Haltung ist geeignet, um mit den Herausforderungen erfolgreich umzugehen? In der Politik wird diese Debatte nicht wirklich geführt, stattdessen diskutieren die üblichen Protagonisten in Talkshows und in den sozialen Netzwerken. Zum ersten Mal debattiert jetzt eine Gesellschaft analog, vor Ort und öffentlich über sich selbst. Eingeladene Gäste geben kurze Statements, dann wird offen im Saal diskutiert.

Seit November 2016 fanden bereits über 100 Veranstaltungen in Theatern, Unis, kirchlichen- und Kultureinrichtungen und Clubs statt. Über 10.000 Menschen haben teilgenommen – in den meisten Fällen kamen mehr Gäste als erwartet. Viele weitere Debatten sind in Planung – auch über die Grenzen Deutschlands hinaus. Angesichts des erfreulich großen Interesses junger Menschen und weil wir die Stärkung eines Demokratieverständnisses für einen enorm wichtigen Aspekt von Bildung halten, soll die Debattenreihe nun auch an die Schulen gehen. Ziel ist es die Schüler dazu anzuregen eine Meinung zu bilden, sie zu artikulieren und dadurch eine eigene Stimme zu finden.

Eine solche Veranstaltung sollte möglichst gemeinsam von Schulleitung, Kollegium und Schülervertretung getragen werden.

Weiter informieren: www.die-offene-gesellschaft.de

7. Erklärvideos in den Themenbereichen politische Bildung, Globales Lernen und Umweltbildung

Der Verein /e-politik.de/ e.V. (http://www.e-politik.de) hat seit 2010 das Projekt WissensWerteAnimationsclips durchgeführt. Im Rahmen des Projektes sind etwa 30 animierte Erklärvideos in den Themenbereichen politische Bildung, Globales Lernen und Umweltbildung entstanden. Das Themenspektrum reicht von Klimawandel und Energiewende über Menschen- und Kinderrechte bis hin zu Vereinten Nationen, Islamismus oder Migration. Die Videos stehen unter einer Creative Commons Lizenz und können kostenfrei genutzt und verbreitet werden. http://edeos.org/downloads-erklaervideos-unterrichtsmaterialien/). Die Filme sowie Skripte und einige ergänzende Unterrichtsmaterialien stehen dort zum Download bereit.

8. OPIN – Die Plattform für digitale Jugendbeteiligung

OPIN ist eine digitale Beteiligungsplattform für Jugendliche. Sie gibt euch die Möglichkeit, Anliegen und Wünsche in verschiedenen Beteiligungsverfahren zu artikulieren und an Entscheidungen mitzuwirken, die euch betreffen.
Auf OPIN können Jugendorganisationen, kommunale Verwaltungen, Clubs, Vereine, Jugendräte und Bildungseinrichtungen Beteiligungsprojekte realisieren. Dafür bietet die Plattform sechs fertige Prozessvorlagen, die für eure individuelle Bedürfnisse anpassbar sind.
Du willst wissen, was möglich ist und wie ein Projekt aussieht? Dann starte jetzt dein eigenes Projekt bei OPIN!

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s